Aktueller Rundbrief Januar 2012

Liebe Mitglieder, Paten und Spender,

diesmal waren mein Mann, ich und Gudrun Kaffrell Vomhof (Patin und Vorstandsmitglied) vom 18.12.2011 bis zum 9.1.2012 in Trujillo.
Die Kinder haben uns mit Aufführungen verschiedenster Art begrüßt. Einige Bilder davon können Sie auf der Homepage anschauen (www.puente-mainz.de).
Auch von der Weihnachtsfeier gibt es einige schöne Fotos.

Weihnachtsfeier 2012

Weihnachtsfeier 2011

Die Zahl der Kinder ist inzwischen auf 39 gestiegen und demnächst wird ein Schüler von Puente studieren können. Junior will wie Regina BWL studieren.
Die 20-jährige Regina (unser ältestes „Puentekind“) hat inzwischen die Aufnahmeprüfung für Psychologie an der Uni UPAO bestanden.
Wir haben die neu aufgenommenen Kinder und Jugendlichen zuhause besucht und mit mehreren Eltern Gespräche geführt. Dabei mussten wir leider auch entscheiden zwei Kinder für ein Jahr auszuschließen, mit der Option nach einem Jahr die Entscheidung zu überprüfen.
Auch haben wir lange diskutiert, nach welchen Kriterien wir Minikredite vergeben. Die Diskussion ist noch nicht abgeschlossen. Mario Esteban will sich bei einem Freund aus einer peruanischen Bank informieren, nach welchen Kriterien sie Minikredite vergibt.
Wir waren entsetzt, als wir die Darlehensunterlagen einer unserer Mütter mit 5 Kindern zu sehen bekamen. Sie bezahlte damit ein kleines Grundstück und der Zinssatz war 50%!!
Wir sind an fünf Tagen mit jeweils 7 Kindern zu Topitop (eine Art peruanisches H&M) zum Einkaufen gegangen. Sie durften sich 4 Kleidungsstücke aussuchen. Die meisten von ihnen haben noch nie neue Kleider bekommen.
Außerdem bekam jedes Kind ein paar Schuhe. Inzwischen gibt es auch 4 peruanische Paten.

Freude über ein Paar Schuhe Weihnachten 2011

Freude über ein Paar Schuhe, Weihnachten 2011

Wir haben nochmal unser Grundstück besucht und sind zu der Meinung gekommen, dass der bisherige Entwurf nicht passend ist. Deshalb haben wir eine neue Architektin gesucht, die uns garantierte, dass alle Bäume erhalten bleiben und auch eine landesüblichere Bauweise mit Ziegelsteinen und viel Holz in die Planung mit einbezogen wird.
Ihr Kostenvoranschlag setzt eine Summe von 300 US $ pro Quadratmeter bebauter Fläche an, was für Peru ein normaler Preis ist. Sie hat bereits ähnliche Bauten für andere Hilfsorganisationen erstellt und deshalb auch einschlägige Erfahrung auf diesem Gebiet.
Wir hoffen, das notwendige Geld zu erhalten, so dass wir in Etappen bauen können. Dafür bitten wir weiter um Ihre Unterstützung.

Frau Kafrell mit Kindern

Frau Kafrell mit Kindern

Ohne einen festen Treffpunkt ist die Arbeit ein großer organisatorischer Kraftakt.
Wir bedanken uns bei Ihnen allen sehr für Ihre Mithilfe und Unterstützung.

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am 21.März um 19.00 Uhr statt zu der sie separat eingeladen werden. Die neue Adresse für das Treffen ist: Erthalstr. 1 Turm B 12. Stock.

Mainz, den 26.1.2012.

Lisa Rauber

This entry was posted in Allgemein, Rundbrief. Bookmark the permalink.

Comments are closed.